Die staatliche Investitionsförderstelle ProInversión hat angekündigt, die Machbarkeitsstudie für die vierte Metrolinie in Lima in den nächsten Monaten auszuschreiben.

Erst im Juli war der Planungswettbewerb für die dritte Linie ausgelobt und im September zugunsten eines europäischen Konsortiums entschieden worden. Nach dem aktuellen Zeitplan soll der Bauauftrag für beide Stadtbahnprojekte 2016 erfolgen.

Zuvor, im zweiten Halbjahr 2015, will ProInversion außerdem den Privatisierungswettbewerb für die Eisenbahnstrecke Huancayo – Huancavelica in den Anden abschließen. Allerdings wurde bisher der in Aussicht gestellte Vergabetermin für dieses Vorhaben immer wieder verschoben. In welchem Umfang Investitionen für die Erneuerung der 128 Kilometer langen Verbindung nötig sind, wird derzeit noch ermittelt. Der Zug wird im Volksmund “Tren Macho” genannt, weil “er kommt und geht wann er will”. In diesem Frühjahr war die Strecke außerdem infolge von Erdrutsch monatelang unterbrochen.

Für seine Schienenprojekte will sich Peru von Großbritannien beraten lassen. Mit dem Botschafter des Landes in Lima unterzeichnete ProInversion ein entsprechendes Memorandum.  

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen.

OK