China wird die transkontinentale Eisenbahn bauen, die Brasilien und Peru verbinden wird, Atlantik und Pazifik, mit einer Länge von rund 4.700 Kilometern, die auch einen Zugang zu großen Produktionsstätten von Rohstoffen und Lebensmitteln ermöglichen.

Erste Studien der Trasse, darunter der Durchführbarkeit und finanzielle Studien, wurden bereits eingeleitet und es wird erwartet, dass die Ergebnisse bereits in einem Jahr vorliegen können, im Mai 2016.

Dieses Projekt ist Teil eines Pakets von 35 bilateralen Abkommen, von China und Brasilien unterzeichnet, und beinhaltet eine Vereinbarung, in dem südamerikanischen Land rund 53.000 Mio. Dollar, ca. 47.5 Mio. Euro, zu investieren.

Unter den Vereinbarungen, Schwerpunkt vor allem auf dem Gebiet der Infrastruktur, gibt es auch Verbundprojekte auf dem Gebiet der Wasserkraftproduktion und Hochspannungsleitungen in verschiedenen Regionen.

Bildschirmfoto 2015-06-08 um 16.12.57 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen.

OK